Kopfläuse - Was ist zu tun?

In der Gemeinschafts- einrichtung (Schule, Kindergarten), die Ihr Kind besucht, sind bei einzelnen Kindern Kopfläuse fest- gestellt worden. Kopflausbefall ist lästig. Bei engem Kontakt ist die Gefahr einer Weiter- verbreitung groß. Auch Ihr Kind kann davon befallen werden. Diese Eltern- information soll Ihnen helfen, schnell und richtig zu handeln, wenn ein Mitglied Ihrer Familie von Läusen befallen wurde.

Bei Läusebefall muss das Kopfhaar von allen Familienmitgliedern und sonstigen Kontaktpersonen kontrolliert und ggf. behandelt werden.

Nach dem Wortlaut des Infektionsschutzgesetzes dürfen Personen, die von Läusen befallen sind, die Gemeinschaftseinrichtung (Schule, Kindergarten) nicht besuchen bis nach dem Urteil des Arztes eine Weiterverbreitung nicht mehr zu befürchten ist.
Gemäß Merkblatt des Robert-Koch-Instituts ist bei einem erstmaligen Befall ein ärztliches Attest zur Bestätigung des Behandlungserfolgs zur Wiederzulassung nicht erforderlich. Jedoch sollten die Erziehungsberechtigten die sachgerechte Durchführung der Behandlung bestätigen.

Zur Beantwortung von Fragen steht Ihnen das Gesundheitsamt Starnberg telefonisch 08151/148-900 gerne zur Verfügung.

Interessantes und Hilfreiches finden Sie unter:

www.pediculosis-gesellschaft.de

http://www.bzga.de/botmed_60020000.html